ACL and Groups/Deutsch

From Mumble Wiki
< ACL and Groups
Revision as of 18:38, 5 November 2014 by Natenom (Talk | contribs)

(diff) ← Older revision | Latest revision (diff) | Newer revision → (diff)
Jump to: navigation, search

Languages: Deutsch — English — Español — Français — Italiano — Polish

Hinweis: Um die Reiter Gruppen und Berechtigungen beim Bearbeiten eines Kanals sehen zu können, muss in Konfiguration -> Einstellungen der Haken bei Erweitert gesetzt sein.


Gruppen

Um eine Gruppe zu bearbeiten oder hinzuzufügen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Hauptkanal und dann "Bearbeiten". Zwecks einfacherer Verwaltung ist es empfehlenswert Gruppen zum Hauptkanal hinzuzufügen. Nun klicken Sie auf den Reiter "Gruppen". Dort können Sie entweder eine Gruppe auswählen oder eine neue erstellen, indem Sie im leeren Feld "Gruppe" den Namen eintippen und die Eingabetaste drücken. Nachdem die Gruppe ausgewählt ist, fügen Sie ihr Benutzer hinzu, indem Sie deren registrierten Namen im unteren linken Feld ("Mitglieder") eingeben und auf "Hinzufügen" klicken.

Gruppen sind an einen bestimmten Kanal gebunden, können aber auch von Unterkanälen geerbt (übernommen) werden, dafür müssen die Attribute "Vererbbar" im übergeordneten Kanal (Elternkanal) und "Erben" im Unterkanal gesetzt sein. So ergibt sich eine bequeme Möglichkeit, Kanäle und deren Berechtigungen zu verwalten; konfigurieren Sie die Berechtigungen an der Spitze des Kanalbaums, welcher gleichartige Rechtestrukturen haben soll, und ändern Sie einfach nur die Gruppenzugehörigkeiten in den Unterkanälen.

Eine Gruppe hat für jeden Kanal 3 Datenteile:
1. "Mitglieder": Spieler, die zur Gruppe hinzugefügt werden sollen, z.B. weil sie im übergeordneten Kanal (Elternkanal) nicht dieser angehören,
2. "Geerbte Mitglieder": Mitglieder, die von der gleichnamigen Gruppe des übergeordneten Kanals (Elternkanal) geerbt wurden und
3. "Ausgeschlossene Mitglieder": geerbete Mitglieder, welche aus der Gruppe entfernt werden sollen.

Beispiele


Nehmen wir ein praktisches Beispiel, die admin-Gruppe. Immer wenn ein Spieler einen Kanal erstellt, wird er automatisch dessen admin-Gruppe hinzugefügt. Das gibt ihm nicht automatisch irgendwelche Rechte, es markiert ihn lediglich als Mitglied dieser Gruppe, allerdings wird in Murmurs Standardinstallation der Gruppe admin das Recht zum Berechtigungen bearbeiten (voller Zugriff) zugewiesen.

In einer Struktur wie dieser:

  • Hauptkanal
    • A
      • B
    • C
      • D

ist Spieler "BigBoss" im Hauptkanal alleiniges Mitglied der Gruppe admin. In Kanal A steht Spieler "Boss A" in der Mitglieder-Liste der Gruppe admin, für "Boss B" gilt das gleiche in Kanal B.

Im Hauptkanal und in den Kanälen A und B sind für die Gruppe admin die Attribute Erben und Vererbbar gesetzt (Standardeinstellung in Murmur). Ein Spieler, der Mitglied der Gruppe in einem dieser Kanäle ist, ist ein geerbtes Mitglied in einem untergeordneten Kanal, für den das Gruppenattribut Erben gesetzt ist. Somit ist die Gesamtliste der Mitglieder von admin in Kanal B folgende: Big Boss, Boss A und Boss B. Der Nutzen dieses Systems ist, dass, wenn wir später den Spieler "Super Boss" zur admin-Gruppe im Hauptkanal hinzufügen, dann wird er automatisch Admin in den untergeordneten Kanälen A und B.

Fahren wir fort und nehmen an, dass Spieler "Boss C" Mitglied von admin in Kanal C ist, nur hier ist für admin das Attribut Erben nicht gesetzt. Das bedeutet, dass "Big Boss" hier in Kanal C nicht in der admin-Gruppe und jede Änderung für admin im Hauptkanal nicht wirksam ist. Kanal D erbt die Liste von C, außer wenn in C für admin Vererbbar ebenfalls nicht gesetzt ist.

Berechtigungen (ACL)

Die Liste der Berechtigungen ist einem bestimmten Kanal zugeordnet. Ein Kanal kann bestimmen, ob er die Berechtigungen seines Elternkanals erbt, aber nicht welche; es heißt alle oder keine. Berechtigungen werden der Reihe nach, von oben nach unten entlang der Kette von Kanälen, ausgewertet. Um Berechtigungen hinzuzufügen oder zu entfernen, klickt man mit der rechten Maustaste auf den Kanal, für den man diese Änderungen durchführen möchte, dann auf Bearbeiten und wechselt zum Reiter Berechtigungen. Nach einem Klick auf Hinzufügen wird der Name der Gruppe, für die die Berechtigungen gelten sollen, im unteren linken Feld (Gruppe) eingegeben bzw. ausgewählt. Will man nur die Berechtigungen für einen einzelnen Benutzer festlegen, gibt man dessen Namen bei Benutzer ID ein und lässt das Feld Gruppe frei.

Jeder Eintrag in der Liste trifft entweder auf einen Benutzer oder eine Gruppe zu. Ein Benutzer muss ein bestimmter registrierter Benutzer sein, während eine Gruppe irgendeine sein kann, die gültig ist, in dem Kanal für den die Berechtigungen definiert werden. Es ist zu beachten, dass die Gruppenzugehörigkeit in dem Kanal überprüft wird, in dem die Berechtigungen angewendet werden, was für vererbte Berechtigungen wichtig ist, beginnt der Gruppenname hingegen mit "~", erfolgt diese Auswertung im Kontext des Kanals in dem die Berechtigungen definiert sind. Für eine Gruppe, die mit "!" beginnt, wird die Mitgliedschaft umgekehrt, d.h. eine solche Regel betrifft alle nicht der Gruppe angehörenden Benutzer.


all (Alle/Jeder)

auth (Alle registrierte User)

in (Alle User in dem aktuellen Kanal)

out (Alle User ausserhalb des aktuellen Kanals)

Für jeden Eintrag sind die Rechte entweder erlaubt oder verboten; Für den Fall eines Konfliktes hat der letzte Eintrag Vorrang. (Anmerkung von BarefeetXanadu: Daher wird beim Sperren eines Kanals erst für @all das Betreten verboten und dann für einige User oder alle registrierten @auth das Betreten erlaubt. Wenn man erst erlaubt für einige und dann z.B: @all verbietet, dann wirkt eben das letzte, das verboten für @all und die ACL funktioniert dann nicht wie gewünscht.). Erinnere Dich daran, dass alle Einträge der Reihe nach ausgewertet werden, hast Du also folgende Reihenfolge:

@all deny speak (@all verbiete sprechen)
@all allow speak (@all erlaube sprechen)
Dann kann jeder sprechen.

@all allow speak
@all deny speak

wird jedem das Sprechen verbieten.
(siehe auch meine Anmerkung bzgl. Raum betreten oder nicht).

Jeder Eintrag kann markiert werden, ob er sich auf den aktuellen Kanal, den Unterkanal oder auf beide bezieht. In der Regel willst Du dass der Eintrag sich auf beide bezieht. Erinnere Dich, wenn ein Eintrag sich auf einen Unterkanal beziehen soll, dass Du den Eintrag auf den Unterkanal anwendest und die Vererbung in den Unterkanälen erlaubst.



Die @sub Gruppe

Es gibt eine spezielle Gruppe namens sub, welche genau wie all eine spezielle Bedeutung hat. Sub wird in der Form sub,a,b,c verwendet, wobei a die minimale Anzahl gemeinsamer Eltern ist, während b und c die Pfadtiefe beschränken:

  • b ist die minimale und c die maximale Pfadlänge, gemessen von dem Kanal auf den a sich bezieht.
  • Fehlt irgendeiner dieser Parameter, dann gibt es keine minimale/maximale Pfadlänge.

Es ist etwas komplex, aber auch ziemlich mächtig. Nehmen wir beispielsweise folgende Baumstruktur:

  • Hauptkanal
    • A
      • A1
        • Sub1
        • Sub2
      • A2
      • A3
    • B
      • B1
      • B2

Für den Anfang verbieten wir all das Betreten des Hauptkanals. Dann defineren wir in A:

@~sub,0,1 +enter

Diese Berechtigung (ACL) wird zu allererst im Kontext des definierenden Kanals ausgewertet, weil die Gruppe mit ~ beginnt.

Der erste Parameter (a=0) zeigt an, wieviele weitere Elemente des Pfadnamens übereinstimmen müssen. Eine 0 bedeutet, wir benötigen eine Übereinstimmung bis an diesen Punkt. Dies bedeutet, dass irgendein Spieler in einem Kanal unter dem Pfad Hauptkanal.A als übereinstimmend (zutreffend) gewertet wird. Wäre der Parameter 1, und wir befänden uns im Kanal Sub2, dann müsste der Pfad des Spielers mit Hauptkanal.A.Sub1 übereinstimmen. Positive Werte machen nur für festgenagelte/gepinnte (pinned) Gruppen (die mit ~) Sinn.

Der zweite Parameter fordert, dass der Pfad des zu bewertenden Kanals um mindestens ein Element länger sein muss als der Pfad des Kanals, in dem diese Berechtigung (ACL) definiert ist. Also wird diese Regel in allem, was mit Hauptkanal.A beginnt, und zumindest ein Element mehr hat, zutreffen.

Zusammenfassend ist festzustellen: Diese Regel erlaubt jedem in einem von A nachkommenden Kanal (nicht in A selber), den Kanal A oder irgendeinen A nachkommenden Kanal zu betreten. (Wir unterstellen, dass die Unterkanäle diese Regel vererben).

Wenn wir die Tilde ~ nicht benutzen, dann ist es Leuten in den von A nachkommenden Kanälen erlaubt, nach oben zu gehen (z.B: von Sub1 nach A1 oder nach A aber nicht die andere Richtung, also nicht A1 nach Sub1) oder in anderen Worten: "Erlaube den Spielern in den Nachkommen eines Kanals (irgendeine Tiefe), den Kanal zu betreten (z.B. erlaube den Spielern in A1, den A zu betreten.)

Lasst uns dem Kanal A1 eine neue Regel geben.

@sub,-1,0 +link

Dies erlaubt jedem im Ursprungskanal (gleiche Pfade bis auf -1 Elemente (der erste Parameter) oder irgendeiner der Geschwister (Pfadlänge gleich (der 0 Parameter)), zu diesem Kanal zu linken.

Zum Abschluss einfach um zu zeigen wie derangiert es gehen kann, lasst uns zu Kanal B folgende Regel hinzufügen:

@~sub,-1,2,2 +enter

Dies lässt jeden, der in einem nachkommenden Kanal des Hauptkanals (Ursprung von B) ist, und eine Pfadlänge von exakt 2 hat (Länge von Hauptkanal.B -1+2) den Hauptkanal betreten. Diese Regel würde übereinstimmen mit jemandem in A1, aber nicht A oder Sub1.

Kanalpasswörter und Zugriffscodes (Access Tokens)

Zugriffscodes konfigurieren

Zugriffscodes benutzen

Die Rechte

Write (Schreiben)


Dies gibt totale Kontrolle über den Kanal, inkl. der Fähigkeit, die ACL zu editieren. Dieses Privileg schliesst alle anderen Privilegien mit ein.

Traverse (Durchqueren)


Ohne dieses Privileg kann ein Spieler auf den Kanal oder irgendeinen Unterkanal nicht zugreifen, egal auf welchem Weg, ohne Rücksicht auf Privilegien in Unterkanälen. Verweigere dieses Privileg nicht, ausser Du weisst genau was du tust. Du kannst den Effekt den du möchtest, besser erreichen wenn du das Recht des Betretens (Enter) verbietest (Deny).

Enter (Betreten)


Erlaubt Spielern, den Kanal zu betreten. Ohne das Privileg kann ein Spieler dennoch in den Kanal gemoved werden (vom Admin der Spieler moven kann).

Speak (Sprechen)


Erlaubt Spielern, im Kanal zu sprechen. Für verlinkte Kanäle, nur die Spieler mit Sprechprivileg in den Zielkanälen (Wo der Link hinzielt) können gehört werden. Dies kann genutzt werden um eine Hierarchie aufzubauen, in der alle Spieler alle Leader jeder Gruppe hören können, aber normal wird die Sprache der Spieler nicht ausserhalb deren Kanals übertragen.
Auf diese Weise hören Spieler irgendeinen anderen zum Gruppenführer sprechen und hören mit Sprechen (hoffentlich) auf für kurze Zeit.
Wenn ein Spieler einen Kanal betritt in dem er kein Recht auf Sprechen hat, dann wird er vom Server "unterdrückt", und ist unfähig zu sprechen bis ihn irgendjemand "unmuted" also das "Stumm" entfernt.


Mute/Deafen (Stumm/Taub)


Erlaubt einem Spieler andere Spieler stumm oder taub zu stellen. Der Spieler bleibt solange stumm bis der Status entweder manuell rückgängig gemacht wird, oder er sich neu auf den Server verbindet.


Move (Spieler ziehen)


Erlaubt einem Spieler, einen anderen Spieler in einen anderen Raum zu ziehen. (Need Correction: Ausser der angezielte Spieler hat ENTER Rechte in den Kanälen in die er gezogen wurde, Move Rechte werden in beiden Kanälen benötigt.)


Make Channel (Erstelle Kanal)

Erlaubt einem Spieler einen Unterkanal in einem Kanal zu erstellen. Der Spieler wird automatisch der admin Gruppe des neuen Kanals hinzugefügt, sodass er in diesem Kanal und dessen Unterkanälen die Berechtigungen beliebig setzen kann.


Link Channel (Verbinde Kanäle)


Erlaubt einem Spieler, Kanäle zu verbinden oder die Verbindungen zu lösen. Um Verbindungen zu lösen braucht man Linkrechte in einem von den beiden Kanälen, zum Verbinden benötigt man Linkrechte in BEIDEN Kanälen.


AltSpeak or Whisper (Alternativ Sprechen oder Flüstern)

Erlaubt einem Spieler, in einem Kanal mittels der ALT-PTT Taste zu sprechen. (Kann im Shortcuts Menü konfiguriert werden). Es arbeitet als Sprechmöglichkeit für verbundene Kanäle etc. AltSpeak erkennt ihr am grünen Mund.

In der 1.2.x Serie wurde die ALT-PTT durch Flüstern ersezt. Um Flüstern auf die ALT-PTT Funktion zu schalten, muss auf Daten auf den "..." Knopf gedrückt werden, und folgende Punkte aktiviert werden:

  • An den Kanal Flüstern
  • Aktueller Kanal
  • An verbundene Kanäle flüstern


Text Message (Textnachricht)

Erlaubt oder verweigert die Textnachrichten der Benutzer.

Add Temporary Channel (Temporären Kanal erstellen)

Mit dieser Funktion können von Benutzer oder Gruppen Kanäle erstellt werden, welche automatisch gelöscht werden, wenn der letzte Benutzer den Kanal verlässt. (Hinweis: es können keine Unterkanäle erstellt werden)

Kick (Kicken)

Hiermit lassen sich Benutzer vom Server werfen. Diese Funktion erscheint nur im Hauptkanal.

Ban (Bannen)

Mit Bannen kickt und schließt man Benutzer aus dem Server aus, die auf dem Server nicht Willkommen sind. Diese Funktion erscheint nur im Hauptkanal.

Register User (Benutzer registrieren)

Erforderlich um andere Benutzer zu registrieren. Der Benutzer, der registriert werden soll, muss ein Zertifikat haben.

Self Register (Selber registrieren)

Standardmäßig allen Benutzern erlaubt. Notwendig um sich selbst mit den eigenen Zertifikat auf den Server zu registrieren.

Beispiele

Gruppen von FPS Game Servern


Methode 1

In dem ersten Beispiel nehmen wir an, wir haben eine Gruppe von FPS Public Game Server. Jedes Spiel hat zwei konkurrierende Seiten, und jede Seite besteht aus einem oder mehreren Squads. Wir wollen eine Hierarchie wie diese hier:

  • Servers
    • "Servername"
      • Team 1
        • Squad 1
        • Squad 2
        • ............
      • Team 2
        • Squad 1
        • Squad 2
        • ............
        • .............
        • ..................



Lasst uns annehmen, wir haben ein kleines Skript mit qstat gelinkt, welches die Spieler in den Kanal auf der rechten Seite steckt und eines in dem wir ihnen die Fähigkeit geben wollen zwischen den Squad Kanälen zu wechseln und beliebig zu linken (verbinden). Aber wir wollen nicht, dass sie Zugriff auf die andere Seite erhalten.

Aktuell ist das eine sehr eindeutige Implementation; Auf den "Server" Kanälen definieren wir eine leere Gruppe welche sich "Spieler" nennt. Dann fügen wir der Gruppe folgende ACL hinzu.

  1.  @all deny enter
2. @~sub,2,2 allow enter, allow link


Die erste Regel verbietet den Spielern das Betreten, die zweite Regel erlaubt jedem innerhalb einer Hierarchie mindestens zwei Elemente von "Server" abwärts, nach eigenem Wunsch zu linken und zu "moven". Praktisch heisst dass wenn ein Spieler im Team 1 ist, kann er in Team 1 sich frei bewegen aber er kann nicht zum anderen Team oder zu einem anderen Server Unterkanal wechseln.


Methode 2

In dem zweiten Beispiel nehmen wir an, wir haben eine Gruppe von FPS Public Game Server. Jedes Spiel hat auch hier zwei konkurrierende Seiten, und jede Seite besteht aus einem oder mehreren Squads. Wir wollen hier ebenfalls eine Hierarchie wie diese hier:

  • Servers
    • "Servername"
      • Team 1
        • Squad 1
        • Squad 2
        • ............
      • Team 2
        • Squad 1
        • Squad 2
        • ............
        • .............
        • ..................


Nun werden die Team und Squad Kanläle miteinander verknüpft.

Die Kanäle Team 1 und Team 2 muss in Berechtigungen müssen folgende ACLs eingetragen werden.

1. @out "Sprechen" "Flüstern ak. AltSpeak" verweigern. 
2. @sub "Flüstern ak. AltSpeak" erlauben und bei Betrifft Unterkanäle häckchen entfernen
3. @~sub fügt ,-1,1,1 mit Enter ein @~sub,-1,1,1 , Betrifft Unterkanäle häckchen entfernen und erlaubt Flüstern ak. AltSpeak

Die Squad Kanäle müssen nun Bearbeitet werden

1. @~sub,-1,0 erlaubt Sprechen 
2. @~sub,-1,1,1 verweigert Sprechen
3. @~sub,-1,0,1 erlaubt Flüstern ak. AltSpeak
4. @in erlaubt Sprechen


Die Alt-Speak Taste muss bei jeden Spieler festgelegt werden. In 1.2.x heist es jetzt Flüstern.

Nun kann die Team Leitung in die Team Kanäle und die Spieler sich in die Squad kanäle begeben. Die Team Leitung kann mit den Squads Sprechen, jedoch müssen die Squads die Flüstern bzw. AltSpeak Taste drücken um mit der Team Leitung bzw. anderen Squads des Teams zu Sprechen.
Die Team Leiter können mit der Flüstern bzw. AltSpeak Taste miteinander Sprechen.

Es ist empfehlenswert die Methode 1 mit Methode 2 zu kombinieren. Allerdings ohne die "allow link" rechte

MMORPG Raid

Folgend zwei Beispiel-Einrichtungen bei denen Raid- und Gruppen-Führer von den Teilnehmern nicht gestört werden, und man damit ein 3-leveliges Rechtesystem verwendet.

2-stufige Kanäle

Eine Möglichkeit ist für den Raid Unterkanäle für die verschiedenen Typen an Teilnehmern zu erstellen, und den Führern einen übergeordneten Kanal zuzuweisen.

Die Kanalstruktur sieht hierzu folgendermaßen aus:

Root
  Raid
    Healers
    Tanks
    Damage Dealers
    Wussards and other Pets

Hierbei ist Root ein beliebiger Eltern-Kanal, der für unser konkretes Beispiel nicht von Relevanz ist.

Unser Wunsch ist es, einen Führer pro Gruppe zu haben, plus ein paar Leute als Raidführer.

Dies wird wie folgt erreicht: Erstelle in Raid eine Gruppe welche sich Gruppenführer nennt. Stecke den Führer von jeder Gruppe in diese Gruppe. Im selben Kanal definiere die Gruppe Raidführer und füge sie die Raidführer dieser Gruppe hinzu.

Im Raid-Kanal definiere folgende ACL:

  1. @all deny enter, deny speak [Apply Here only]
  2. @raidleaders allow enter, allow speak, allow link, allow mute, allow kick [Apply Here and Apply Subs]
  3. @groupleaders allow speak, allow link [Apply Here only]
  4. @groupleaders allow link, allow mute, allow kick [Apply Subs only]

Die erste Regel stellt sicher, dass niemand sprechen kann oder den "Raid" Kanal betreten kann. Die zweite Regel hebt die erste Regel für jeden Raidführer auf und gibt weitergehende Rechte. Die dritte Regel stellt sicher, dass Gruppenführer zum "Raid" Kanal verbinden sowie dorthin sprechen können, und die vierte Regel gibt den Gruppenführern die Erlaubnis, vom Unterkanal zu verbinden ebenso wie lästige Leute loszuwerden.

Normale Spieler sind nicht in der Lage, den "Raid" Kanal zu betreten aber da diese Weigerung nur im "Raid" Kanal gilt, können sie alle Unterkanäle betreten, welche sie wollen. Wenn die Kanäle verbunden sind, kann jeder in den verbundenen Kanälen die Raidführer hören sowie die Gruppenführer. Dennoch hören Raidführer nur die Gruppenführer, nicht die anderen Spieler. Auf diesem Weg bleiben Spieler ruhig wenn sie ein Kommando bekommen von den Führern (und hören das Kommando direkt ohne das der Gruppenführer es wiederholen muss), und wenn nicht, dann stört es nicht den Rest des Raid.

Methode 2

Methode 2 wird wie Folgt aufgebaut:

  • Root
    • Raid
      • Healers
        • Unter Gruppe 1
        • Unter Gruppe 2
        • ... (Unendlich)
      • Tanks
        • Unter Gruppe 1
        • Unter Gruppe 2
        • ...
      • Damage Dealers
        • Unter Gruppe 1
        • Unter Gruppe 2
        • ...
      • Wuzzard
        • Unter Gruppe 1
        • Unter Gruppe 2
        • ...
      • ... (Unendlich)

Die Kanäle müssen miteinander Verknüpft werden.

Die ACL vom Raid Kanal Bearbeiten

1. @out "Sprechen" und "Alt-Speak" Verweigern.
2. @sub "Alt-Speak" Erlauben. Kontext Betrifft Unterkanäle entfernen.
3. @sub,0,2 "Alt-Speak" Verweigern. Kontext Betrifft Unterkanäle entfernen.

Nun die ACL von allen Gruppen Führern (Healers, Tanks)

1. @~sub,-1,0 "Alt-Speak" Erlauben (oder "Sprechen" Erlauben). Kontext Betrifft Unterkanäle entfernen.
2. @~sub,-1,1,2 "Sprechen" und "Alt-Speak" Verweigern. Kontext Betrifft Unterkanäle entfernen.
3. @~sub,-1,0,1 "Alt-Speak" Erlauben. Kontext Betrifft Unterkanäle entfernen.
4. @in "Sprechen" Erlauben. Kontext Betrifft Unterkanäle entfernen.
5. @sub "Alt-Speak" Erlauben.  Kontext Betrifft Unterkanäle entfernen.

Zum Schluss noch die Unter Gruppen Bearbeiten

1. @~sub,-1,0 "Sprechen" Erlauben
2. @~sub,-1,1,1 "Sprechen" Verweigern
3. @~sub,-1,0,1 "Alt-Speak" Erlauben
4. @in "Sprechen" Erlauben
5. Optional @~sub,-2,0 "AltSpeak" Erlauben

Erläuterung:

Der Raid Führer sollte sich in den Raid begeben, so wie die Gruppen Führer sich in Healers, Tanks,... begeben sollten. Der rest geht in die Unter Gruppen. Der Raid Führer kann mit Alt-Speak zu den Gruppen Führern Sprechen und andersrum, und Gruppen Führer können sich auch untereinander hören. Unter Gruppen können mit ihren Gruppen Führer mit Alt-Speak Sprechen, alerdings können Gruppen Führer ohne Alt-Speak mit ihren Unter Gruppen Sprechen. Wenn bei Gruppen Führer die erste ACL statt Alt-Speak Sprechen Erlaubt wird, können die Raid Führer mit den Gruppen ohne Taste Drücken Sprechen. Wenn bei Unter Gruppen die Fünfte ACL hinzufügt, können die Unter Gruppen den Raid Führer mit der Alt-Speak Taste hören.

Die Alt-Speak Taste muss bei jeden Spieler festgelegt werden. In 1.2.x heist es jetzt Flüstern.

Damit lassen sich Gilden bis ca. 500 Benutzern gut auf einmal Befehligen, jenachdem wieviele Benutzer es sind sollten auch dementsprechend viele Kanäle angelegt werden.
Das ist viel arbeit, aber es lohnt sich.

Bei Fragen zur Methode 2, schreibt Chris2000SP in irc an. #mumble.de auf Freenode